Sphärenmusik 2016

Langgaard und Ligeti
Rued-Langgaard-Festival
Ribe, den 1. – 4. September 2016
Klassisches Musikfestival in Ribe

Am ersten Septemberwochenende rückt das Rued-Langgaard-Festival jedes Jahr die Musik des Riber Domorganisten der Jahre 1940-52, Rued Langgaard, und ihm verwandter Komponisten ins Rampenlicht.
2016 liegt der Schwerpunkt des Festivals erstmals auf Musik aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, wo Langgaard und der ungarische Avantgarde-Komponist György Ligeti ein Paar bilden. Der Filmregisseur Stanley Kubrick machte Ligeti durch die Verwendung seiner Musik in dem Film 2001: Odyssee im Weltraum bekannt, und wie die Überschrift „Sphärenmusik” erzählt, bilden die unterschiedlichen Auffassungen der beiden Komponisten von der Musik des Himmels bzw. dem Geräusch des Weltraums den Drehpunkt des diesjährigen Festivals.

Das DR VokalEnsemblet, das schwedische Klavierphänomen Fredrik Ullén, die Astrophysikerin Anja Cetti Andersen, die Sopranistinnen Dénise Beck und Signe Asmussen, das Nightingale String Quartet, der Dirigent Thomas Dausgaard, die Performancegruppe SCENATET und das Dreampopduo marstal:lidell zählen zu der Perlenreihe dänischer und international bekannter Künstler und Musiker, die bei den insgesamt 17 Veranstaltungen mitwirken.
Die Konzerte, Vorträge und die Vorführung von 2001: Odyssee im Weltraum finden in der St.-Catharinæ-Klosterkirche, dem Dom zu Ribe, der Kathedralschule Ribe, dem neulich eingeweihten Langgaard-Saal und auf dem Domplatz statt.

ERÖFFNUNGSKONZERT AUF DEM DOMPLATZ
Was passiert, wenn in Ligetis Stück Poème Symphonique 100 verstärkte Metronome auf dem Domplatz losgelassen werden? – Und wie hört es sich an, wenn 2-3 Schlagzeuger mit Arrangements von Langgaards „Abfahrendem Zug” u.a.m. auftreten? Darauf erhält das Publikum eine Antwort, wenn die Performancegruppe SCENATET das Rued-Langgaard-Festival am Donnerstag, dem 1.9. um 16.30 Uhr auf dem Domplatz eröffnet. Das ist kostenlos, und ALLE sind herzlich willkommen!

HAUPTEREIGNIS – Sphärenmusik – Freitag, 2.9., 20 Uhr im Dom zu Ribe
Weltraumodyssee in der Sphärenmusik 2016 ist das Arrangement des Komponisten Bo Gunge von Langgaards grandiosem Werk Sphärenmusik für Orchester, Chor, Orgel, Fernorchester und Sopransolo. Die ca. 120 Mitwirkenden werden nicht wie gewöhnlich zusammen auf einer Bühne auftreten, sondern vielmehr im ganzen Dom – und Publikum – verteilt, wodurch dem musikalischen Eindruck eine ganz neue Dimension hinzugefügt wird.
Zudem vermittelt Lars Egegaard Sørensens Lichtdesign zum Hauptereignis und vier anderen Festivalkonzerten auch ein auβergewöhnliches visuelles Erlebnis.

Der dänische Rundfunk DR ist Medienpartner und überträgt das Hauptereignis live in seinem Hörfunkprogramm P2 sowie die Orgel- und Chorkonzerte vom Sonnabend mit Hans Davidsson bzw. dem DR VokalEnsemblet am 5. September um 19.30 Uhr – ebenfalls im P2.

NB! Am ersten Septemberwochenende finden in Ribe sowohl ein Weinfestival, das Naturschauspiel „Schwarze Sonne” als auch das Rued-Langgaard-Festival statt. Deshalb empfehlen wir Ihnen, Festivaltickets und Übernachtungen rechtzeitig zu bestellen.